Das Zwei-Könige-Prinzip
Worum Gehts?

Kaffee Batavia steht für reinen indonesischen Spitzenkaffee und das Zwei-Könige-Prinzip.

Dieses vertritt die Überzeugung, dass nur gegenseitige Wertschätzung echte Zufriedenheit auf beiden Seiten hervorrufen kann.

Sowohl Kunde als auch Kaffeebauer sind “König”.

Der Kunde schätzt qualitativ hochwertigen Kaffee als Genussmittel, und damit die Arbeit und Hingabe des Kaffeebauern sowie die Kaffeepflanze selbst und legt deshalb auch Wert auf den Schutz ihrer natürlichen Lebensbedingungen.

Der Bauer im Gegenzug weiß um den Genuss und die Freude, die sein Kaffee bereiten kann und versteht und respektiert deshalb die Wünsche seines Kunden. Aus diesem Grund hat er auch eine gesunde Wertachtung für seinen Kaffee, dessen Umwelt und Anbau sowie seine eigene Arbeit.

Es ist unser Bestreben, dass unsere Kunden den Bauern, der ihren Kaffee anbaut, beim Namen kennen bzw. einen viel direkteren Bezug zur Herkunft ihres Kaffees haben.

Ziel ist eine direkte Verbindung zwischen Kaffeebauer und Kaffeetrinker zu schaffen.

Wir glauben, dass gerechte Profitverteilung so aussieht, dass derjenige mit den Ressourcen auch am meisten Nutzen aus ihnen ziehen kann. Es geht nicht nur darum, dass der Kaffeebauer leben oder überleben kann bzw. grundsätzliche Lebensbedürfnisse bedient sind. Wir definieren Profit als ganzheitlichen Gewinn.

Ganzheitlich bedeutet, dass die Person an sich, an Geist, Seele und Körper profitiert bzw. stetig an Identität gewinnt. Heraus aus Abhängigkeit, hinein in Selbständigkeit und hin zu realen Wertverständnis für und freier Entscheidungsgewalt über seine Kaffeebohnen.

Pak Lodovikus Vardiman (ASNIKOM Kaffeebauerkooperativeleiter in Flores Ostmanggarai): „Der Kaffeebauer ist König!“

Was Funktionierts?

Seit Beginn unseres Onlineshops 2014 verkaufen wir bewusst direkt an Endverbraucher mit paar Ausnahmen : wie z.B. Kooperationsarbeit mit Gourmandise in Döbeln, mit einer Initiative für Präsentation anderer Kaffeemarke KÖNIGSKAFFEE in Dresden-Neustadt (Sommer 2017 – Frühjahr 2018) und mit Marktschwärmer seit Frühjahr 2020.

Ganz bewusst denken wir ganzheitlich bei unserem Gerechtigkeitskonzept und deshalb man findet uns nicht bei gutgemeinten Online-Verkaufplatforms wie z.B. Amazon, Ebay, Rakuten usw. Warum wollen wir es nicht? Ganz einfach: wegen dem ungerechten Resellermarge und auch zicht Richtlinien, die uns von den abhängig machen.

Aufgrund unseres Engagements in Döbeln für ein „offener Dialog“ zwischen besorgten Bürger mit Kommunalpolitiker bei der geltenden Coronamaßnahmepolitik der Regierung wurde unsere Facebook– bzw. Instagramkonto auch Anfang Dezember 2020 gehackt.

Trotz unserer Bemühungen bei Facebook und auch Anzeigestellung bei ortlicher Polizei in Döbeln tut es nichts und deshalb sind unsere Facebookgewerbeseite wie z.B. @kaffeebatavia @kaffeekostbar @kaffeekostbardresden verewigt sich ohne weitere Zugriff unserseits.

Seitdem verabschieden wir uns von diesem amerikanischen Big Data Konzern, dessen Dienstleistungen wir hier in Döbeln nicht mehr nutzen wollen. Und genauso bei Googledienst werden wir nicht gebrauchen.

Direkt bedeutet auch Direkt – von uns als Kaffeerösterei zu Endverbrauchen. Reseller haben wir dementsprechend da nicht obwohl wir noch Sonderfall in Zukunft natürlich noch erlauben werden.

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.