Single Farmer Origin

Nach unserem Zwei-Könige-Prinzip legen die Bauern selbst (und in diesem Fall ASNIKOM als Kooperative) die Preise gemäß ihren Maßstäben für ihre Rohkaffees fest.

Jedes Jahr, wenn wir die Kaffeebauern besuchen, schwärmen sie davon, dass sie von uns für ihr bestes Warengut einen gerechten und damit höchsten Preis erhalten. Es ist vielleicht noch nicht viel , aber dafür kein einmaliger Traum, sondern einer, der sich jedes Jahr wiederholt, da wir unserer Entscheidung treu bleiben. Das ehrt sie sehr und bestärkt sie in ihrer Identität als Könige über ihre eigenen Waren.

Die Bauern sind bescheiden und träumen groß für ihre Kinder, aber nicht für sich selbst. Es ist nötig den kulturellen Hintergrund dieser Region zu verstehen damit man nachvollziehen kann, wweshalb sie so herzlich und teilweise selbstlos sind. Jedes Mal staunen wir neu über ihre Dankbarkeit und Zufriedenheit. Die Einstellung, dass sie eigentlich bereits alles von Gott erhalten haben, was sie zum leben brauchen. Für sie ist gelebte Beziehung wertvoller als finanzieller Gewinn. Laut ihren Aussagen waren wir die ersten „Außenkontakte“, die bei ihnen in ihren einfachen Häusern tagelang übernachten wollten – und das jedes Mal wieder. Für uns ist es eine Selbstverständlichkeit und das erwarten wir auch von unseren Stammkunden aus Deutschland auch.

Wie Glücklich Ist Der Bauer?

Und so sieht bei uns die Zurückdatierung und ehrliche Information über „Single Farmer Origin“ aus:

Wir präsentieren hier als Beispiel eine Familie (von 447 Mitgliedern ASNIKOMs), die mit Leidenschaft für ihre Arbeit, ihre kleine Kaffeegärten bzw. -wälder hegen und pflegen – bis zum Schluss, an dem sie die Kaffeekirsche zu Rohbohnen verarbeitet haben, auch nach Kundenwunsch.

Die Liste der 447 Mitglieder werden wir demnächst auf der eigenen Website von ASNIKOM auflisten, die wir im Auftrag der Kooperative auch betreuen und verwalten.

Herr Vadirman ist in der 4. Generation Kaffeebauer. Seine Kaffeegärten liegen in einer Höhe von 1250 – 1550 ü.M.

  • Vater: Yoseph Magus (76)
  • Mutter: Anastasia Janur (70)
  • Schwester: Sisilia Selni (Kaffeebäuerin)
  • Neffe: Karolinus Candra Jebanus (10. Klasse, möchte Ingenieur werden)

Er gibt weiteren 10-15 Kaffeebauern Arbeitsplätze während der Erntezeit.

Andere Tätigkeiten der Familiemitglieder: Nutztiere pflegen (Pferde, Ziege & Schweine) und Handarbeit (Liegematten flechten)

Herr Vadirman ist seit 2010 Mitglied bei ASNIKOM und besonders dankbar für die Chance, Organisationaufbau lernt und damit unternehmerisch tätig v.a. auch Specialty Coffeequalität für guten Verkaufpreis produzieren zu können. Hier fühlt Herr Vadirman sich als König für sein beste Warengut.

Herr Vadirmans Wünsche für seine bessere Zukunft:

  • Mehr Verkaufsvolumen
  • mit dem Rohkaffeeverkauf die Kinder bis Studiumschluss finanzieren
  • verstärkte internationale Nachfrage für Kaffee aus Flores Ostmanggarai
  • mehr Besucher aus Europa und von anderen Kontinenten, die direkt Rohkaffee kaufen wollen

Herr Vadirman besitzet 5 Kaffeegärten:

  • 2 ha Arabica (SL-795)
  • 2 ha Robusta
  • 0,35 ha Yellow Caturra
  • 0,8 ha Juria
  • 0,8 ha Red Caturra

Minimale und maximale Jahreserträge:

  • Arabica: 500 – 1700 kg
  • Robusta: 400 – 1800 kg
  • Yellow Caturra: 100 – 600 kg
  • Red Caturra: 60-200 kg
  • Juria: 60 – 200 kg

Kaffeepreise ASNIKOMS nach dem Zwei-Könige-Prinzip (2018):

4,52€/kg (Robusta), 5,12€/kg (Arabica), 6,33€/kg (Yellow Caturra bzw. Red) d.h. jeder Erwachsene in Herr Vadirmans Familie bekommt mind. 112 Euro pro Monat, bei einem durchschnittlichen Ernteertrag und -verkauf wären es sogar etwa 285 Euro.

Fazit:

Jeder Erwachsene in Herr Vadirmans Familie ist dankbar für diese finanzielle Grundlage,  vorausgesetzt all ihr Rohkaffee wird zu dem von ihnen definierten Preis verkauft. Dann endlich würde jeder für seine täglichen Mühen im Familiengarten gerecht entlohnt und endlich auch die Armutsgrenze überschreiten.

Dieser Single Farmer Preis ist für ASNIKOM und ihre Mitglieder der gerechte Preis, v.a. wenn man den dortigen Mindestlohn in Flores bzw. Jakarta betrachtet. Dadurch können und wollen Sie nicht „reich“ werden – dem westlichen Standard gemäß – sondern einfach leichter (über)leben.

Hier in Deutschland/Europa könnten wir noche in paar Cent mehr pro Kilo für die Produzenten einrechnen, was wir aber nicht tun. Auch weil der Bauer keine Almosen möchte, sondern selbst lernen will einen gerechten Preis festzulegen. Nur so können wir Hand in Hand in eine gesunde Identität hineinwachsen –  Bauern wie Kaffeegenießer als Könige.

For Roasters

Ihr betreibt Kaffeerösterei und würde gern diese besondere Warengut von ASNIKOM „Single Farmer Origin“ nach dem Zwei-Könige-Prinzip auch weiterhin verwenden? Dann nehmt doch Kontakt mit uns. Wir teilen gerne das, was ASNIKOM produzieren und verarbeiten.

Diese Preisangabe ASNIKOMs gilt nur bei Sammelbestellung mit mind. 1020kg bzw. 17 Rohkaffeesäcke je 60kg. Zum Beispiel: eine Rösterei möchte 10x Arabica SL-795, 4x Yellow Caturra und 3x Fine Robusta (pulped natural). Dann gelten diese Preise – ansontens kostet es noch mehr.

  • Arabica SL-795 (full washed) Farmgate Preis: Rp. 110.000/kg (6,875€/kg)
  • Fine Robusta (pulped natural) Farmgate Preis: Rp. 75.000/kg (4,6€/kg)
  • Fine Robusta (natural) Farmgate Preis: Rp. 70.000/kg (4,375€/kg)
  • Yellow Caturra (full washed) Farmgate Preis: Rp. 120.000/kg (7,5€/kg)

*Wechselkurs Rp. 16.000 pro €.

Dazu kommt noch die Kosten für „Super Grain Pro Bag“, die wir aus Java Insel hinschicken müssen. Jutesäcke existieren nicht auf diese Insel – stattdessen verwenden ASNIKOM weisse Reissack aus synstesischen Material. Für uns kommt noch dieses Bag in dem Reissack.

Die Endkosten auf deutsche Boden: Es rechnet sich den nach unserer Verwaltungs- und Dokumentationsarbeit für die zurückdatierung für „Single Farmer Origin“ (samt Spedition usw.) bei Fine Robusta (pulped natural) ca. 13,50€ netto/kg (Angabe ohne Gewähr). Wir listen dann die tatsächliche Kosten nach Kategorien auf.

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.